Parallel zum Start der BioFach wurden in Berlin die Gewinner des Hochschulwettbewerbs im Wissenschaftsjahr 2020 ausgezeichnet. 15 Studierenden-Projekte zur Bioökonomie erhalten Preisgelder von jeweils 10.000 Euro.

Bioökonomie – und damit die nachhaltige Nutzung natürlicher Stoffe und Ressourcen – ist Thema des Wissenschaftsjahres 2020. Einzelne Anwendungen wie beispielsweise Biokraftstoffe oder kompostierbare Kunststoffe sind ja durchaus ein Begriff. „Bioökonomie“ hingegen, das Konzept, das die Elemente zu einer gesamtgesellschaftlich organisierten Kreislaufwirtschaft verbindet, ist in der Öffentlichkeit noch weitgehend unbekannt.

Das soll sich on diesem Jahr ändern. So wurden auch im Rahmen des Hochschulwettbewerbs zum Wissenschaftsjahr 2020 – Bioökonomie „Zeigt eure Forschung!“, den die Initiative Wissenschaft im Dialog (WiD) ausgerufen hat, Ideen und Konzepte zur Vermittlung von Forschungsprojekten gesucht, die sich mit Bioökonomie befassen. Mit ihrem Wettbewerbsbeitrag sollen die jungen Forschenden ihre Arbeit einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen und gleichzeitig deren gesellschaftliche Bedeutung hervorheben.

Jetzt hat die achtköpfige Jury entschieden, am 12. Februar wurden die Gewinner bekannt gegeben. Ein Comic über Bioökonomie, Kreislaufwirtschaft mit Pilzen und Wissenschaftsjournalismus-Workshops für Schülerinnen und Schüler: Mit Ideen wie diesen wollen junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus ganz Deutschland einen gesellschaftlichen Dialog über nachhaltiges Wirtschaften anregen.

15 Studierenden-Projekte zur Bioökonomie erhalten in diesem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Wettbewerb jeweils 10.000 Euro. Die ausgezeichneten Teams kommen aus Aachen, Bayreuth, Braunschweig, Bremen, Düsseldorf, Freiburg, Hamburg, Hohenheim, Iserlohn, Kassel, Mittweida, Nürnberg und Osnabrück. Mit dem Preisgeld setzen sie ihre Ideen nun bis Dezember 2020 in die Tat um. Dann wird die Jury die in die Praxis umgesetzten Kommunikationsprojekte noch einmal begutachten. Bis dahin halten die Teams die Öffentlichkeit im Blog über ihre Fortschritte auf dem Laufenden.