Jetzt gibt es bei Alnatura unter anderem auch Ketchup, Linsen, Reis und Rohrzucker im Pfandglas. Damit setzt das Unternehmen einmal mehr auf die Kreislaufwirtschaft. Zug um Zug will Alnatura die Nutzung von Mehrwegglas im Sortiment weiter ausbauen.

In diesem Jahr wurden bei Alnatura bereits verschiedene Nüsse, Nussmuse, Tees und Müsli im Pfandglas in das Sortiment aufgenommen. Von den Kunden gab es dafür viel positive Resonanz. Deshalb werden ab Mitte Juli 2020 insgesamt 16 weitere Artikel im Pfandglas angeboten, beispielsweise Rote Linsen, Basmati-Reis und Rohrohrzucker der Marke Pfandwerk. Das junge Unternehmen Bananeira entwickelte die Marke Pfandwerk exklusiv für die „Alnatura Super Natur Märkte“. Bananeira vertreibt ausschließlich Fairtrade- und Bio-Lebensmittel.

Bald weitere Produkte im Mehrwegglas

Alnatura ist der erste filialisierte Einzelhändler, der eine solch große Bandbreite an verschiedenen Lebensmitteln im Pfandglas anbietet. Die Mehrweg-Pfandgläser sind Joghurt-Standardgläser beziehungsweise Milchflaschen, die bei Rückgabe problemlos wieder in einen regionalen Pfandkreislauf integriert werden können. Jedes Glas lässt sich damit bis zu 50 Mal wiederverwenden.

„Die Mehrweg-Kreisläufe für Saft, Wasser, Bier und für Milch und Joghurt haben sich bewährt“, bekräftigt Isabell Kuhl, Verpackungsexpertin bei Alnatura. Alnatura will das Sortiment mit Mehrwegalternativen kontinuierlich erweitern. So sind bereits weitere Milchersatzgetränke, Kaffee und weitere Teesorten im Mehrwegglas vorgesehen. Wie sich das Mehrweg-System in der Praxis bewährt, berichtet der Hessische Rundfunk in der Hessenschau.