Verarbeiten

Das Tierwohl ist ein zentrales Punkt im Thünen-Report
      

Tierisch gut

Auch die Tierhaltung wurde beim „Thünen Report 65“ unter die Lupe genommen, wobei sich dabei kein klares Bild ergab. Immerhin deuten sich Vorteile der ökologischen Tierhaltung an. Dem Verbraucherwunsch nach mehr Tierschutz trägt ein staatliches Tierwohl-Label Rechnung.

Thunen-Report sieht große Potenziale in ökologischer Bewirtschaftung
      

Enorme Potenziale durch eine ökologische Wirtschaftsweise

Was der Ökolandbau für Umwelt und Gesellschaft leistet, dokumentiert eine Untersuchung des Thünen Instituts. Es ergab sich ein überwiegend positives Bild von den Potenzialen einer ökologischen Wirtschaftsweise.

Handlungsbedarf bei Versorgung mit Trinkwasser
   

Handlungsbedarf bei Versorgung mit Trinkwasser

Wasser ist ein Menschenrecht – doch Millionen Menschen weltweit leiden unter Wasserknappheit und mangelnder Hygiene. Laut UN-Weltwasserbericht von 2019 hatte 2015 fast jeder Dritte keinen Zugang zu einer sicheren Trinkwasserversorgung.

Wasserknappheit so gefährlich wie nie
   

Stress durch Wasserknappheit

Werden mehr als ein Viertel der erneuerbaren Wasserressourcen genutzt, besteht laut Vereinten Nationen „Wasserstress“. Dem Wasserrisiko-Atlas des World Resource Institute (WRI) zufolge sind 17 Staaten sogar von „extrem hohem Wasserstress“ betroffen.

BÖLN will ökologische Land- und Lebensmittelwirtschaft stärken
         

Ökologische Landwirtschaft stärken

Die Verbesserung der nachhaltigen und ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft zu stärken, ist das wichtigste Ziel des „Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft“ (BÖLN).

Digitalisierung auch für den Öko-Landbau interessant
       

Digitalisierung und Öko-Landbau

Die Digitalisierung ist längst auch in der Landwirtschaft angekommen: Neue Technologien wie Blockchain oder das Internet der Dinge können den ökologischen Landbau effizienter und transparenter machen. Sie bergen aber auch Risiken, etwa beim Datenschutz.